Berichte zur Berufsorientierung  Zur Liste
an der Realschule im Dreiländereck

04/2019 bauma

Realschüler besuchen die „bauma“

Am Mittwoch, den 10. April 2019 ging es für die Klassen 8a und 8b der Realschule im Dreiländereck mit ihren Lehrkräften Sonia Palermo und Peter Koerner nach München zur weltweit größten Baumesse, der bauma. Nachdem das Verkehrschaos rund um Bayerns Hauptstadt überwunden wurde, kamen die Schüler an dem 614.000 m² großen Messegelände an. Bereits von der Autobahn aus konnten sie die riesigen Baumaschinen und Kräne auf dem Freigelände der bauma entdecken. Zunächst machten sich die Lindauer auf, das Areal ihres Schulpartners „Liebherr“ zu besuchen, die Fahrt und der Eintritt zur Messe wurden von der Liebherr-Elektronik GmbH großzügig gesponsert. Nach einer kurzen Willkommensrede eines Mitarbeiters von Liebherr, durften die Schüler in Gruppen das Gelände selbstständig erkunden. In kleinen Abständen waren meterhohe Maschinen und andere gigantische Baugeräte aneinandergereiht, so dass mehr als 3.700 Aussteller aus 63 Ländern vor Ort sind, um ihre Firmen und Produkte zu präsentieren. Die Realschüler bestaunten unter anderem Raupenkräne, Hydraulikbagger, Mienenfahrzeuge, Lastenkräne und noch viele Gerätschaften mehr, die sie wahrscheinlich noch nie zuvor in ihrem Leben gesehen hatten. Die Mitarbeiter bzw. Leiter der verschiedenen Firmen selbst beantworteten gerne die gestellten Fragen und so gab es sogar das ein oder andere Werbegeschenk noch dazu. Aber nicht nur Baumaschinen galt es zu bewundern: Ein Riesenrad, ein 22 Meter hoher bauma-Selfie-Tower, interaktive Tools und viele weitere Attraktionen ließen den Tag wie im Flug vergehen. So trafen sich die Schüler vollbepackt wieder am Eingang des Messegeländes oder besser gesagt am Tor zur „Baumaschinenstadt“. Die Achtklässler hatten wohl im Vorhinein eine Challenge auserkoren, wer die meisten Tüten mit Geschenken wieder mit nach Lindau nehmen würde. Fußbälle, Kaffeebecher, Stifte, Blöcke, Schlüsselanhänger und viele weitere Dinge kamen da plötzlich zum Vorschein. Eines ist aber gewiss: Die bauma ist und bleibt ein unvergessliches Erlebnis und die Realschule im Dreiländereck hofft sehr, in drei Jahren wieder dabei sein zu dürfen, wenn die bedeutendste Baumesse der Welt in München wieder ihre Pforten öffnet.

Zurück