Berichte zur Berufsorientierung  Zur Liste
an der Realschule im Dreiländereck

02/2019 Bewerbertraining

In der Realschule im Dreiländereck werden im Laufe der 9. Jahrgangsstufe sehr viele wertvolle Projekte und praktische Aktionen zur Berufsvorbereitung angeboten, die jeder einzelne Schüler für seinen optimalen Berufseinstieg nutzen kann. So wurde für Dienstag, den 26. Februar 2019 ein sogenanntes Bewerbertraining organisiert: Statt Unterricht konnten alle Neuntklässler bei einem professionellen Coaching teilnehmen. Geführt von drei Experten aus der Praxis, durchliefen die kommenden Berufsanfänger drei angebotene Module im 90-Minuten-Takt.

In einem Modul – geleitet von Frau Nadine Mollet (rose plastic AG) - ging es um die schriftliche Bewerbung und das Vorstellungsgespräch. Neben den theoretischen Inputs erhielten die Schüler praktische Checklisten und allerhand Tipps und Tricks rund um die Bewerbung. Einige Mutige durften sogar ein „echtes“ Vorstellungsgespräch vor der ganzen Gruppe durchführen, inclusive persönlichem Feedback. Diese praktischen Elemente mit sehr konkreten und pragmatischen Rückmeldungen waren für alle Teilnehmer sehr interessant und hilfreich für kommende Bewerbungssituationen. Außerdem hatte jeder die Möglichkeit, seine vollständige Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Lebenslauf und aktuellem Zeugnis von der Personalleiterin, die auch Auszubildende einstellt, checken zu lassen. Dazu hatten die Schüler im Unterrichtsfach Wirtschaft und Recht bereits im Vorfeld ihren eigenen Lebenslauf und ein entsprechendes Anschreiben erstellt.

In einem zweiten Modul – von Frau Lea Rothenhäusler (rose plastic AG) geleitet – wurden Assessment-Center-Elemente vorgestellt und selbst durchlaufen. So gab es nicht nur die bekannte Vorstellungsrunde, sondern auch eine Selbstpräsentation, in der jeder Schüler die speziell geforderten Punkte (z.B. Eigenschaften, Lebensmotto, etc.) möglichst interessant präsentieren sollte. Darüber hinaus durften sie sich den verschiedenen Eignungsverfahren stellen, wie zum Beispiel einem Kurzintelligenztest oder einem Aufmerksamkeits-Belastungs-Test. Sehr aufschlussreich war, dass dabei nicht das erzielte Ergebnis zählt, sondern dabei viel mehr darauf geachtet wird, wie sich der Bewerber während der Test- bzw. der ganzen Bewerbungsphase zeigt und verhält.

Selbstpräsentation

In einem dritten Modul – geführt von Frau Sabine Leoncio-Martinez (AOK Lindau) – genannt „Let’s Benimm“, wurden den Schülern Regeln von Stil und Etikette vermittelt und aufgezeigt, wie wichtig es ist, die Benimmregeln auch souverän zu beherrschen und im Umgang mit anderen Menschen ganz natürlich anzuwenden. Dies gilt natürlich nicht nur im Vorstellungsgespräch und späteren Berufsleben, sondern generell und in allen Lebenssituationen.

Nach dem erfolgreich absolvierten Bewerbertraining möchten wir den drei Referenten unseren herzlichen Dank aussprechen, die sich sehr engagiert um die Schüler kümmerten und ihnen die für den kommenden Berufseinstieg so wichtigen Inhalte sehr motivierend näherbringen konnten.

Zurück