Fachschaft Chemie

Fast überall im Alltag kommt man mit der Chemie in Berührung!

Dieser Spruch führt uns immer wieder durch den Chemieunterricht. Von der allgemeinen Chemie über die anorganische bis hin zur organischen Chemie werden die Schüler an der Realschule in die chemischen Grundbegriffe und ihre Fachsprache eingewiesen , lernen die chemischen Vorgänge im Alltag kennen und erklären zu können.

Vor allem in der Wahlpflichtfächergruppe I behandeln wir die Chemie und ihren Alltagsbezug ausführlicher. So wird in der Regel in der 8. Jahrgangsstufe die Klasse in einer Wochenstunde geteilt, so dass die Schüler selbst chemische Versuche durchführen können. Sie werden dabei angeleitet, chemischen Sachverhalten auf die Spur zu gehen und lernen den Umgang mit Chemikalien und Geräten. Hierbei werden bei den Schülern grundlegende Arbeitstechniken, wie z.B. genaues Lesen von Arbeitsaufträgen, genaues Beobachten, Führen eines Versuchsprotokolls usw. einstudiert, die auch für ihr späteres Berufsleben besonders relevant sind.

Zudem dürfen jedes Jahr alle Achtklässler das Technorama in Winterthur in der Schweiz besuchen. Hier wird jedem Schüler ein Laborplatz zur Verfügung gestellt an dem sie Versuche nach Arbeitsanleitungen durchführen können. Außerdem bleibt ihnen noch angemessene Zeit sich mit den Phänomenen aus der Chemie, Physik und Biologie zu beschäftigen.

Seit zwei Jahren besuchen uns Mitarbeiter von unserer Partnerschaftsschule Rose Plastic im Chemieunterricht der 10. Klasse und gehen auf die Produktion und Verarbeitung von Kunststoffen ein. Somit können die Schüler ihr chemisches Wissen aus der Erdölverarbeitung mit den Industrieprodukten vertiefen.

Unser Chemiesaal ist bestens und modern mit insgesamt 16 Laborplätzen ausgestattet, so dass immer wieder Teilnahmen an Wettbewerben wie z.B. Jugend forscht oder Chem-Mysterie stattfinden.

An der Realschule ist Chemie ein Schulaufgabenfach, indem pro Halbjahr eine Schulaufgabe und mehrere Steigreifaufgaben geschrieben werden. Zudem werden mündliche bzw. praktische Noten gebildet. In der 10. Klasse wurde diese Regelung durch Modus 21 aufgehoben. Es werden nur angesagte schriftliche Leistungsnachweise und mündliche bzw. praktische Noten gebildet.